Verivox-Umfrage: Verbraucher zufrieden mit ihrem Kabel- und Internetanbieter

Verivox-Umfrage: Verbraucher zufrieden mit ihrem Kabel- und Internetanbieter

Verivox-Umfrage: Verbraucher zufrieden mit ihrem Kabel- und Internetanbieter

Einer repräsentativen Umfrage des Verbraucherportals Verivox zufolge sind Kunden des regionalen Providers M-net besonders zufrieden mit ihrem Kabel- und Internetanbieter. Das Unternehmen erhielt die Note „sehr gut“, gefolgt von 1 &1 und Vodafone Kabel Deutschland, die mit einem „gut“ abschnitten. Insgesamt erzielten sieben von zwölf Anbietern gute Ergebnisse.

Regionale Anbieter auf den vorderen Plätzen

Das unabhängige Verbraucherportal befragte mehr als 2.000 Kunden über die Zufriedenheit mit ihrem DSL- und Kabelprovider. Zudem wollte Verivox wissen, ob die Verbraucher ihren Anbieter weiterempfehlen würden. Bei der Umfrage wurden Nutzer unter anderem über Geschwindigkeit bei ihrem Netzanbieter, den Service und das Preis-Leistungsverhältnis befragt. Diese Kriterien wurden auf einer Punkteskala von 1 für schlecht bis zu 5 für ausgezeichnet bewertet. Das Ergebnis gewichtete Verivox entsprechend. Das Münchener Unternehmen M-net konnte sich in puncto Kundenzufriedenheit als Testsieger behaupten und erhielt 17,9 Punkte, was einem „sehr gut“ entspricht. 1 & 1 folgte mit 17,3 Punkten und der Note „gut“ auf dem zweiten Rang, gefolgt von Vodafone Kabel Deutschland mit 17,1 Punkten und der Bewertung „gut“. Bei der Kundenzufriedenheit und der Weiterempfehlungsquote konnte sich der regionale Anbieter NetCologne vor den anderen Unternehmen behaupten.

Gute Ergebnisse für sieben von zwölf Anbietern

Ingesamt nahm Vervivox zwölf Anbieter unter die Lupe, von denen nach Angaben des Portals sieben mit guten Noten abschnitten. Die Nutzer wurden zu den Teilbereichen Breitband-Internet, mobiles Internet, Mobilfunk sowie Smartphones und Tablets gefragt. Die Umfrage fand im Anfang August statt und wurde vom Marktforschungsunternehm YouGov im Auftrag des Verbraucherportals Verivox durchgeführt. Mehr als 2.000 Verbraucher nahmen an der Befragung teil.